Da sollten wir mal drüber slamen – Der Poetry Slam der Amnesty International HSG

Amnesty International: Wir setzten uns für die Durchsetztung der Menschenrechte weltweit ein. Diese Grundansprüche sind in unserem deutschen Grundgestz glücklicherweise schon recht gut wieer zu finden, aber bekanntermaßen ist das nicht überall der Fall. Sei es die Verfolgung politische Gegner von autoritären Regiemen, Vertreibung Ansässiger Bevölkerungsgruppen von mächtigen Konzernen oder korrupten Politikern oder die massive bescheidung von Persönlichkeitsrechten wie Religions- oder Meinungsfreiheit; Wir werden gegen diese Verbrechen aktiv!
Durch das Aufbauen politischen Drucks, indem wir unsere deutsche Regierung zwingen Partei zu ergreifen und nicht weiter tatenlos zuzuschaun, oder durch aufklären unserer Mitbürger und Mitbürgerinnen, um so das erkannte Problem in den öffentlichen Fokus zu bringen, versuchen wir die Welt besser zu machen.
Bei unserem Event diesen November geht uns darum, Diskusionen und Meinungsbildung anzuregen. Jeder Mensch hat seine Meinung, aber wie oft gehen wir dem Diskurs aus dem Weg, scheiden ein Thema an und merken, Ja da sollte man mal drüber geredet haben…
Hier ist die Gelegenheit! Bei unserem Poetry Slam werdet ihr mit Meinungen konfrontiert, ganz offen und ganz persönlich. Bei diesem Künstlerwettstreit trägt jeder Poet seinen eigenen Text und somit seine ganz eigene Sich auf die Welt, das persönliche Umfeld und deren Wahrnehmung vor.
Wir finden das ist das perfekte Programm für einen Abend an dem angeeckt wird, an dem nach Literarischer Einstimmung bei einem Bier zu viel über Politik und die eigene Rolle darin gestritten werden darf.
Deshalb kommt zahlreich, bringt euer liebsten Diskussionspartner und -gegner mit, der Eintritt ist frei und über jede Spende freuen wir uns und werden versuchen mehr zu bewegen.
Wir freuen uns riesig darauf euch bei unserem Poetry Slam „Da sollten wir mal drüber slamen“ zu begrüßen!